R@SELFIEBER hat Ostern 2016 seine Preisrätsel eingestellt
und veranstaltet seitdem keine Gewinnspiele mehr!
 

Grund dafür ist die vom Hersteller angekündigte Abschaltung von JAVA im Laufe diesen Jahres,
was für die Funktion unserer Rätsel leider unabdingbar ist.
 

Solange JAVA noch funktioniert, dürfen Sie natürlich gerne weiterhin
Spaß mit unseren vielen verschiedenartigen Online-Rätseln haben!
 

Die Werbung unserer treuesten Sponsorpartner bleibt bis zur Abschaltung aus Dankbarkeit weiter bestehen.
Bitte schenken Sie den Produkten einen Moment lang Beachtung, bevor es ans Rätseln geht.   Vielen Dank!
 


 
Das Hotel Regina ist das Stammhaus der Kremslehner Hotels, zu deren Kette auch das Graben Hotel und das Hotel Royal gehören. Es wurde in den Jahren 1876/77 nach den Plänen der Architekten Emil Ritter von Förster und Theodor Reuter unter dem Bauherrn Johann Angerer im Stil des Wiener Historismus erbaut und stellt ein wesentliches Palais im Ensemble der Gebäude um die Votivkirche auf dem Gelände der ehemaligen Glacis dar. Als „Angererpalais“ wird dieser Bau in sämtlichen historischen Werken über den Ringstraßenbau erwähnt.

Das Hotel Regina ging aus der „Alt-Pilsenetzer Bierhalle“ hervor, einem stadtbekannten Lokal an der Ecke Währingerstraße-Rooseveltplatz, der damals noch Maximilianplatz hieß. Dort hatte Georg Kremslehner als Kellner begonnen und schließlich mit seiner Gattin Christine, die er dort kennengelernt hatte, im Jahr 1896 die Pacht übernommen. Seit diesem Zeitpunkt ist das Hotel Regina ununterbrochen im Besitz der Familie Kremslehner.

Im Jahre 1907 erhielt Georg Kremslehner die Hotelkonzession, kaufte das Haus und adaptierte nach und nach die Stockwerke für Hotelzwecke. Zug um Zug wandelte er den Gebäudekomplex in ein elegantes Großstadthotel um, wobei die Bierhalle noch bis in die Zwanziger Jahre bestehen blieb. Im Jahr 1927 erwarb die Familie Kremslehner das Graben Hotel und im Jahr 1931 das Hotel Royal – diese drei Hotels bilden bis zum heutigen Tag zusammen die Kremslehner Hotels.

Nach dem Tod von Georg Kremslehner im Jahre 1930 übernahm sein jüngster Sohn Rudolf die Leitung der Kremslehner Hotels.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, in welchem das Hotel Regina zeitweise als Lazarett diente und von den Amerikanern bis 1952 besetzt war, wurde das Haus von Grund auf renoviert, das Nebenhaus wurde dazugekauft und das Hotel somit vergößert.

Seit 1976 hat Dr. Peter Kremslehner, ein begeisterter Opernfan und persönlicher Freund vieler Opernstars wie z.B. Agnes Baltsa, Placido Domingo und Luciano Pavarotti, die Leitung aller drei Hotels über.

Heute umfasst das Hotel 130 Zimmer, welche mit original Jugendstil- bzw. italienischen Stilmöbeln ausgestattet sind und über Bad oder Dusche, WC, Direktwahltelefon, Minibar, Kabel-TV, Radio, Fön, Safe und ISDN-Internet-Anschluss verfügen. Die Aufenthaltsräume sind mit Stilmöblen und Antiquitäten eingerichtet, welche dem Gast elegante Hoteltradition und die Atmosphäre des vorigen Jahrhunderts, gepaart mit dem Komfort unserer Zeit, vermitteln.

Weiters verfügt das Hotel über ein Business-Center in dem die Gäste ihre e-mails checken oder im Internet surfen können. Alle öffentlichen Bereiche sind überdies mit Wireless-Lan ausgestattet.

Im Sommer steht den Gästen der angenehm kühle Garten unter den Arkaden des Hauses zur Verfügung. Das Hotel verfügt über einen hauseigenen Busparkplatz, eine öffentliche Tiefparkgarage, sowie eine U-Bahnstation befinden sich in der Nähe.

Im Jahr 2001 eröffnete das Restaurant Roth im Hotel Regina mit modernem Flair in den Traditionsräumen an der Ringstraße. Die Küche bietet Wiener und Österreichische Spezialitäten mit saisonalen Gerichten. Im Restaurant lädt die gemütliche Bar ein, einen Cocktail zu genießen, aus vielen ausgesuchten Bouteillen glasweise die besten österreichischen Weine zu verkosten oder eines der verschiedenen offenen Biere zu probieren.
 
 

kremslehner logo
www.kremslehnerhotels.at


 

 

Anleitung zum Schwedenrätsel V
 

Navigation innerhalb des Rätsels

  1. Klicken Sie zuerst auf eines der grauen Pfeilfelder. Dadurch wird oberhalb des Kreuzwortgitters die dazugehörige Frage angezeigt. Außerdem werden im Gitter selbst die Felder des zu suchenden Begriffes grün markiert.

  2. Nun können Sie den gesuchten Begriff in einem Rutsch mit der Tastatur eingeben.
    Wenn der eingegebene Begriff korrekt gewesen ist, wird er blau eingefärbt. Ist er nicht richtig, wird er automatisch wieder gelöscht.
    Einen falsch eingetragenen Buchstaben können Sie, ganz wie Sie es aus Ihrem Textverarbeitungsprogramm gewohnt sind, mit der 'Backspace'-Taste löschen und gleich darauf den korrekten Buchstaben eintippen. Wenn Sie ein ganzes Wort korrigieren möchten, dann markieren Sie einfach den zugehörigen Pfeil. Danach können Sie das falsche Wort durch einfaches Überschreiben korrigieren.

  3. Die grüne Markierung verschwindet nach Eingabe des letzten Buchstaben des Wortes. Nun kann der nächste Begriff bearbeitet werden.

Beim Schwedenrätsel V gibt es keine gelben Lösungsfelder. Das Rätsel ist erst dann gelöst, wenn alle gesuchten Begriffe korrekt eingegeben worden sind! Neben dem Rätsel zeigt ein Countdown die Anzahl der noch zu findenden Buchstaben an.
Wenn das Rätsel komplett gelöst ist, wird einer der Begriffe aus dem Kreuzwortgitter gelb eingefärbt. Dies ist dann das Lösungswort des aktuellen Monats, und nach einigen Sekunden öffnet sich ein neues Fenster. Wenn Sie an dem aktuellen Gewinnspiel teilnehmen möchten, müssen Sie dort das Formular vollständig ausfüllen und abschicken.
 

Andere Probleme

Falls es Probleme mit dem Rätsel gibt, z.B. dass das Java Applet nicht startet, nur ein altes Rätsel zu sehen ist, das Applet nicht mehr auf Ihre Eingaben reagiert, oder das Versenden des Lösungswortes nicht klappt, dann schauen Sie bitte hier.
 


 


 

Schauen Sie bitte auch mal bei unseren anderen Sponsorpartnern vorbei !

Mondland LaVita HCM Kinzel Peterseim Tana Cosmetics Verpoorten Schloss Thurn
Reader's Digest Publicpress Fitnessraum Emporia Heyne
Mavala Elly Seidl Köglis Mawinti Wahl Dumont Kalenderverlag